Ein Bier für zwei Kreuze

Ein Bier für zwei Kreuze

Mit dem Aufruf „Vote for Punk“ will die schottische Brauerei BrewDog zum Wählengehen motivieren. Und ein Punk IPA zur abgegebenen Stimme gibt es obendrauf. Für ein Biertrinken mit Haltung.

Wo kommen wir denn hin, wenn man Dinge bloß noch tut, für die man Bier bekommt? Gar nirgendwo, höchstens vielleicht auf die Intensivstation. Nun besteht aber ja ein Unterschied dazwischen, ob man etwas tut, weil man ein Bier bekommt, oder ob man etwas tut und ein Bier bekommt. Wer nur für ein Bier wählen geht, sollte es besser gänzlich sein lassen. Wessen Politik-maledeites Gemüt sich allerdings von dem Gedanken, nach der gemeinsamen Wahlgang mit einem sonntäglichen Punk IPA Tribut zu zollen, motivieren lässt – mit dem lässt sich möglicherweise arbeiten.

Der heutige Aufruf der schottische Brauerei BrewDog richtet sich an alle, denen es gut hätte passieren können, den Weg ins Wahllokal heute nicht anzutreten. Kater, allgemeine Traurigkeit und politischer Energieschwund sind nur wenige Gründe, die auch den denkenden Deutschen dazu bewegen könnten, sich eben heute nicht zu bewegen

Wenigstens für ein Bier

Brew Dog Gründer James Watt aber erinnert daran, dass Bier und Politik so weit gar nicht auseinander liegen. Zumindest im Anspruch: „Dass die Ehrlichkeit eines guten Bieres in der Politik oft fehlt, daran können wir nichts ändern. Aber wir können versuchen, mit unseren Mitteln all diejenigen zur Wahl zu bewegen, die der Meinung sind dass ihre Stimme keinen Unterschied macht. Sie macht ihn eben sehr wohl, und mit unserer Aktion wollen wir genau das mit einem zwinkernden Auge darstellen. Wenn du schon nicht für die Zukunft deines Landes wählen gehen willst, dann mach es wenigstens für ein Bier.“

Frei nach dem Motto „Endlich ist meine Stimme etwas Wert – nämlich ein Bier.“ erhebt BrewDog also das Glas gegen die Apathie. Von der können die Schotten nämlich ein Liedchen singen. Aber dieses Lied ist nicht schön und so sollen lieber die anderen singen. Nach dem Kreuz und zum Bier. In 21 Bars des Landes wird heute Punk IPA ausgeschenkt – eines der beliebtesten Biere aus dem BrewDog-Fundus. So richtig niederschlagen wird sich die Bierauswahl in diesen Wahlen möglicherweise nicht; der Wille allerdings zählt und der besteht. Eine Liste der Bars ist so recht auffindbar zwar nicht, vermutlich geht es jedoch um die Bars, die BrewDog ausschenken. Wer sicher gehen will, sehe bestenfalls bei der BrewDog Brauerei höchst selbst vorbei. Zum Beispiel in Berlin-Mitte. Die Idee kommt natürlich aus Schottland, wo man mit dem Wahlthema ja nun ohnehin gebrandmarkt ist. Auch hier wurde zur Wahl im Juni kostenloses Punk IPA ausgeschenkt an alle, die sich an einer BrewDog-Wahlumfrage beteiligten.

In Deutschland wurde das Konzept umgemodelt und Freibier gibt es für ein Wahl-Selfie. Guter Zug, dachten wir, wäre da bloß nicht das diesjährig im Februar offiziell erlassene Fotoverbot in der Wahlkabine. Haben wir auch mitbekommen, dachten sich BrewDog – und so genügt auch ein Selbstporträt vor dem Wahllokal. Wer dieses Foto macht und dann dennoch nicht wählen geht, hat sich irgendwie auch ein Bier verdient. Aus Mitleid. Nun denn, los gehts.

WRITE A COMMENT