Vorbei mit Nyak? Das Hip Hop-Duo Run the Jewels kooperiert mit Brlo für das Legend Has It Pils

Vorbei mit Nyak? Das Hip Hop-Duo Run the Jewels kooperiert mit Brlo für das Legend Has It Pils

“Hear what I say, we are the business today – Fuck shit is finished today”. So singen Run The Jewels in ihrem Song „Legend Has It“. Zumindest den Teil mit „finished today“ konnte das Team von Brlo verkünden, nachdem es das Legend Has It Pils präsentieren konnte. Das Bier, in dem neben Hopfen auch Hanf zum Zug kommt, schmeckt vorzüglich.

Die aktuellen Rapper scheinen die bewährte getränketechnische Tradition ihres Musikstils verlassen zu wollen und satteln von Cognac auf Bier um. Hoffentlich bedeutet das für das Traubendestillat nicht eine erneute Krise, sorgte doch die Hip Hop-Szene seit der Jahrtausendwende für eine völlig neue Zielgruppe für die Spezialität aus dem Südwesten Frankreichs.

„Pass the Courvoisier“, sangen die Rapper Busta Rhymes und P. Diddy 2001: „Give me the Henny, you can give me the Cris. You can pass me the Remi, but the pass the Courvoisier.” Mehr als hundert Rapsongs berichten von „Henny“, „Remi“ und „nyak“. Die Cognacmarke Landy heuert später Snoop Dogg an, um für die Marke zu rappen: „Cognac is the drink that’s drunk by G’s“.

Run the Jewels schon immer bierselig

Nun also endlich Bier. Run the Jewels haben dabei bereits Erfahrung. Sie schlossen sich mit diversen Brauereien zusammen, um diverse Rezepte für ihre Bierideen, die stets einem ihrer Songs folgten, brautechnisch umzusetzen. Das erste Bier war 2017 das „Stay Gold IPA“, das mit Interboro Spirits & Ales aus Brooklyn und Burial Beer Co. aus North Carolina umgesetzt wurde. Anfang 2018 folgte das „Panther Like a Panther Stout“ unter der Mitwirkung von Interboro, Pipeworks aus Chicago und J. Wakefield in Miami, Florida. Hier interpretierte jede der Brauereien die Bieridee nach einem anderen Rezept.

Gebt das Hanf bei!

Mit dem dritten Bier von Run the Jewels ist erstmals eine Brauerei außerhalb Nordamerikas dabei, und die Wahl fiel auf das Berliner Brauteam von Brlo. Von dort heißt es: „Wir sind unglaublich stolz darauf, gemeinsam mit dem Grammy-nominierten Hip-Hop Duo Run The Jewels zum Weltkiffertag am 20. April eine neue, besondere Biersorte präsentieren zu können.“

Denn das Legend Has It Pils wurde neben Hopfen auch mit CBD Hanf gebraut. Diese Hanfart enthält kein THC und ist daher auf dem deutschen Markt zugelassen. Lange wurde mit verschiedenen CBD Hanftees experimentiert, bis schließlich das perfekte Produkt aus regionalem Brandenburger Anbau gefunden wurde.

Katharina Kurz, Co-Founderin von BRLO, war Anfang April mit den ersten Flaschenabfüllungen nach New York geflogen und traf Killer Mike und El-P backstage bei ihrem Konzert in der Barclays Arena. Beide zeigten sich spontan hellauf begeistert vom Ergebnis und gaben den Sud frei.

Der 20. April ist zugleich der Geburtstag von Killer Mike, und an dem Tag fand auch bei Brlo in Berlin ein Release-Event statt. Das untergärige Bier ist im Brlo Brwhouse vom Hahn, im gutsortierten Fachhandel oder direkt im Brlo Webshop in der Flasche erhältlich. Spezielle Gläser, hoch und schlank mit dem Logo des Flaschendesigns, wurden zudem ebenfalls gefertigt.

RTJ: We dropped a classic today

Und rasches Zugreifen sei angeraten, denn: das Legend Has It Pils schmeckt vorzüglich. Die Nase spürt, dass Hopfen und Hanf doch sehr nah verwandt sind. Wer Nachbarn hat, die gerne mal eine solide Tüte rauchen, erlebt ein gewisses Erinnerungsmoment.

In der Farbe helles Gold, darauf eine stabile Schaumkrone; prächtige Rezenz im Antrunk, dazu frische Hopfen- und Beerennoten. Das Bier mundet erstaunlich süffig, in das hopfig-frische Element gesellt sich eine feine elegante Süße; am Gaumen solide mit Hopfenfrucht. Dazu eine stattliche Bittere mit dem trocken-hopfigen Charakter eines Pils und einer guten Bittere im langen Nachhall. Dabei schwingen eine dezente Süße und Kräuternuancen mit. Toll. Ein außergewöhnliches und aromatisch vielschichtiges Bier, das aber stets die entspannte Süffigkeit eines Pils behält.

Legend has it  … and the crowd goes RTJ!

Der Track Legend has it erschien auf dem Album „Run the Jewels 3“ im Jahre 2016. Die Lieder enthalten allerlei Beschimpfungen, Verwünschungen und sogar die Androhung von Züchtigung „from the crew you can trust“.

Doctors of death
Curing our patients of breath
We are the pain you can trust
Crooked at work
Cookin‘ up curses and slurs

Der Kuschelfaktor des Duos entspricht sicher nicht dem von Heino & Hannelore, und ihre Manieren mögen nicht die von Simon & Garfunkel sein. Aber ihrem Bier vertrauen wir! And the crowd goes RTJ!

 

4/5 Probierempfehlung

https://www.brlo.de/

https://runthejewels.com/beer/

 

5/5 Kaufbefehl!

4/5 Probierempfehlung

3/5 Solide

2/5 Geschmackssache

1/5 Nicht mein Fall

0/5 Zurück in den Braukessel

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Vielleicht interessieren Sie sich dann auch für unseren Newsletter? Oder möchten unsere Arbeit durch ein Abonnement unserer Print-Ausgabe unterstützen? Wir versprechen vier Mal im Jahr 100% Bier! 

Photo Credit: Tim Klöcker

WRITE A COMMENT